Villa Testudo / Aktuelles  /  Monatsbilder 2020


Suche innerhalb
der Villa Testudo

 

Dezember 2020

Jetzt ist es wieder so weit! Die Tiere sind in der Winterstarre!

Ein Blick ins Frühbeet. HQI-Strahler aus! Heizung aus! Alle Tiere weg!

Alle Tiere haben sich im Frühbeet sehr gut auf die Winterruhe vorbereitet.

Der Eingang wurde geschlossen und die Überwinterungsgrube wurde nun noch komplett mit feuchtem Buchen- und Eichenlauf gefüllt und mit einem Deckel mit Heizung abgedeckt. Mit vier Fühler wird die Temperatur beobachtet und ggfls. dazu geheizt. Dies ist allerdings nur an ganz wenigen Tagen, wenn überhaupt, notwendig. Jetzt wird das Ganze noch mit gereinigtem, entstaubtem und gehäckseltem Stroh (kann man über AGROBS beziehen) 5 cm hoch abgedeckt. Die Temperaturen und Luftfeuchtigkeit bei den Tieren kann ich am Smartphone ablesen. 2 Sensoren befinden sich ca. 10 cm tief im Erdreich - dort wo die Tiere sind - 2 Sensoren liegen auf dem Laub.

In knapp 3 Monaten - also Ende Februar - wird der Eingang wieder geöffnet und die Tiere kommen dann von selbst, nach 1-2 Wochen, heraus.

Auf meiner Facebook-Seite ( https://www.facebook.com/Villa-Testudo-Landschildkr%C3%B6ten-213540645348015 ) beschreibe ich den ganzen Vorgang und zeige die entsprechenden Bilder dazu.

 

November 2020

Ein Blick am 24.10.2020 in das Frühbeet zeigt, dass die THH noch aktiv sind. Neben einem 150-Watt Elsteinstrahler, der schöne Wärme bietet, gibt ein HQI-Strahler zusätzliche Helligkeit. Gerade dieser Aspekt wird von vielen Haltern nicht genügend Bedeutung gegeben. Im Vergleich zum Naturbiotop ist speziell bei unseren trüben und dunklen Tagen zusätzliche Helligkeit ganz wichtig. In den südlicheren Gefilden scheint die Sonne nicht nur öfters sondern auch länger als bei uns. Die Tiere reagieren nämlich nicht nur auf kältere Temperaturen zur Vorbereitung auf die Winterstarre sondern auch auf "weniger Licht" in unseren Breitengraden. Ein 70-Watt HQI-Strahler bringt immerhin mehr als 6000 Lumen zusätzlich. Gerade an "dunklen" und trüben Tagen hat so ein zusätzlicher Hellstrahler große Bedeutung. Momentan scheinen die HQI-Strahler von ca. 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Dadurch kann man die Tiere viel leichter einige Wochen später in die Vorbereitungsphase bringen als nur mit einer "Wärmequelle".

Der Monat November dient nun dazu, die Tiere auf die Winterstarre vorzubereiten, so dass sie bis Anfang Dezember sich  komplett in der Überwinterungsgrube im Frühbeet eingegraben haben.

Die Jungtiere überwintern bei mir seit vielen Jahren im Kühlschrank.Sie bereiten sich aber ebenfalls im Frühbeet auf die Winterstarre vor und werden dann Anfang Dezember in den Kühlschrank überführt.

 

 

Oktober 2020

Eine sehr schöne 20-jährige THH-Nachzucht aus der Villa-Testudo nimmt Algenkalk auf.

In Fortsetzung des Bildes vom September möchte ich das Thema Kalziumversorgung aufgreifen.

Neben Sepiaschalen, Eierschalen, Gritstein ist Algenkalk eine sehr gute Ergänzung für die Tiere zur Kalziumversorgung. Sehr wichtig für das Verständnis der Notwendigkeit zur ausreichenden Versorgung mit Kalzium ist zu wissen, dass unsere Schildkröten wesentlich mehr Knochen "bauen" müssen, als die Säugetiere. 

Das Bild des Monats Februar 2020 zeigt wie der Panzer unter den dünnen Hornplatten ausschaut. Hier ist deutlich zu erkennen, dass der Panzer ein "Knochenpanzer" ist. In dem Panzer befindet sich dann das normale Knochenskelett, wie wir es von den Säugetieren kennen. So ist klar, dass die Tiere viel Kalzium benötigen und - sehr wichtig - auch genügend UV-Strahlen erhalten um das zur Kalziumverarbeitung benötigte Vitamin D3 bilden zu können. Nur in diesem Einklang kann der Panzer stark und gleichmäßig gewölbt wachsen.

Natürlich benötigen die Weibchen nochmehr Kalzium als Männchen, so dass die Eier gut verschalt werden können.

PS: Für einen tieferen Einblick in dasThema Algenkalk gebe ich hier einen empfehlenswerten Link zu testudowelt weiter: Klick

 

September 2020

Aus der Perspektive der Schildkröten gesehen!

Ein Teil der Gruppe Testudo hermanni hermanni (Regionalform Südfrankreich - Varoise) ist hier zu sehen. Ich möchte betonen, dass es dem Naturbiotop am nächsten kommt, wenn in einem größeren Teil des Freigeheges der Bodengrund aus kalkhaltigem Material (Kalkschotter oder Dolomitkalk). Aber wichtig ist auch, dass nicht der ganze Bereich mit diesem Material zugeschüttet wird. Einige Flächen sollten auch aus verwildertem Rasen mit Wildkräutern oder nacktem Mutterboden (vermischt mit Sand) bestehen. Größere Steine und Sträucher sowie flach gelegte Baumstämme können prima als Sichtbarrieren dienen und geben dem Ganzen eine Struktur. 

Ein kleines Schälchen mit Kalkpulver und Gritstein ist hier ebenfalls zu sehen. Dies biete ich immer wieder an, zusätzlich zu vorhandenen Sepia und zerkleinerten Schalen von Eiern.

August 2020

Ein Bild vom Gehege der Siziliengruppe beim Gewitterregen zeigt 3 Testudo hermanni hermanni - Ragusa! Die Tiere lieben warmen Regen. Nachdem es in den letzten Tagen doch sehr heiß war, genießen die Tiere nun den strömenden Regen und die "Abkühlung" von 33°C auf jetzt 25°C.

 

Juli 2020

In einer Ecke des Freigeheges der Thh-Varoise läuft ein kleiner Wasserfall. Ab und an laufen die Tiere durch diesen kühleren Bereich.

Hier klettert eine weibliche Thh-Varoise über eine große Baumrinde. Unter die Korkeichenrinde schlüpfen die Tiere ab und zu wenn sie an einem heißen Tag einen Platz suchen um "Siesta" zu halten.

 

Juni 2020

Drei auf einen Streich!

In der Thh-Gruppe - Sizilien, Ragusa - haben Mitte Mai gleich drei Weibchen zeitgleich mit dem Anlegen einer Eigrube begonnen. Zwei haben ihre Eier abgelegt, die Dritte hatte es sich anders überlegt und erst am anderen Tag ihr diesjähriges Erstgelege vergraben.

Die Thh-Weibchen legen meistens vormittags ihre Eier im Frühbeet ab, draußen ist ihnen die Bodentemperatur offensichtlich noch zu nieder.

Die Weibchen wiegen zwischen 550 und 700 Gramm, die Männchen 350 bis 450 Gramm. Diese Regionalform gehört zu den kleineren Tieren innerhalb der Thh-Unterart.

Eine junge Nachzucht aus der NZ 2015 ist ebenfalls noch auf dem Bild zu sehen. 

 

 

Mai 2020 - Tiere von der Villa-Testudo im Freigehege für Jungtiere

Meine Jungtiere möchte ich nur in "gute Hände" abgeben. Deshalb freue ich mich immer, wenn ich solch eine Rückmeldung von meinen Nachzuchten zum sehen bekomme. Hier fühlen sich die Babys der Villa-Testudo sehr wohl und werden sicher gut aufwachsen. 

Familie Fischer hat mir geschrieben:

Vor gut einem Jahr haben wir von Ihnen zwei kleine Hercis NZ 2018 bekommen.

Beide haben ihre erste Starre bei uns gut überstanden. Sie genießen das schöne Wetter und fressen fleißig.

Vielen Dank nochmals für Ihre gute Beratung, sowie natürlich für unsere beiden Schildkröten - wir möchten sie nicht mehr missen!

 

 

 

April 2020

Eine Thh-Gruppe aus Italien genießt die ersten warmen Tage an der Sonne sichtlich. Alle Tiere, auch die im Freiland überwinterten Tiere sind nun wach und freuen sich im warmen Frühbeetkasten.

 

 

März 2020

Dieses Bild zeigt die letztjährigen Schlüpflinge nach ihrer 10-wöchigen Winterruhe. Sie sind wieder aktiv und sitzen nicht direkt unter dem HQI-Strahler sondern etwas abgesetzt in dem für sie angenehmen Temperaturbereich. Da das Terrarienzimmer sich im Kellergeschoss befindet sind die Nachttemperaturen auch entsprechend niedrig - so wie es im Naturbiotop auch ist. Zur wichtigen Nachtabsenkung wurde ein Wanddurchbruch erstellt und ein Ventilator drückt die warme Luft ins Freie, so dass kühle Luft von außen nachfließen kann.

Februar 2020

Nicht alle Schildi-Halter wissen wie der Panzer unter den Hornplatten ausschaut. Deshalb veröffentliche ich dieses Monatsbild.

Es zeigt einerseits, dass die Hornplatten nur ganz dünn sind und anderseits, dass die Schilde des darunterliegenden Knochenpanzer in der Form nicht identisch sind mit den Hornplatten.

Bald - ja bald - dürfen wir unsere Lieblinge wieder live sehen und erleben! Freuen wir uns darauf!

 

 

Januar 2020

Das ist auch ein originelles Geschenk! Zu schade zum Essen, aber zum geniessen mit den Augen!


Hier meine Frühbeet Empfehlung

16 mm UV durchlässige Alltop-Platte, sehr stabile Ausführung mit Alu-Profilen




Gutschein der Villa-Testudo

Keine lebende Tiere schenken!

 

Bei der Villa-Testudo gibt es deshalb bereits seit 1998 keine Tiere im Winter mehr zu kaufen, da sie Winterruhe halten - aber dafür natürlich Gutscheine. 


Europäische Landschildkröten Naturnahe Aufzucht

Eine kompakte Anleitung für die Unterbringung, Pflege und Ernährung von Jungtieren 

Taschenbuch von Wolfgang Wegehaupt

Besonders geeignet für Neueinsteiger!


Sie befinden sich hier: Villa Testudo / Aktuelles  /  Monatsbilder 2020
 
villa
Bild des Monats:

villa
interessante Seiten:
villa villa
Zubehör-Seite:

Auf dieser Seite finden Sie Nützliches für eine artgerechte Haltung unserer Landschildkröten.

 

  • Frühbeet
  • Bodensubstrat
  • Heizung / Strahler
  • Beleuchtung
  • Korkeichenrinde
  • Wasserschalen
  • Heufutter

Zur Zubehör-Seite

Pflichtlektüre für Einsteiger

Naturnahe Aufzucht Europäischer Landschildkröten

villa
Tier des Monats:

Juni 2020 - verkauft

villa
Mein Futter-Tipp:

villa
Patenschaftstier

Weitere Infos zur Schildkrötenschutzstation
in Griechenland finden Sie hier:

www.oaetos.de

villa
Unser Logo

Unser Logo!

villa
Meine weiteren Seiten

 

Diese Seite wurde am 02.04.2021 zuletzt aktualisiert

 

 
 
Impressum | Sitemap | Seite drucken